Goldene Ananas

Wie jedes Jahr suchen am Ende eines jeden Jahres Investoren nach Schnäppchen auf dem Investmentmarkt. Immobilien, Aktien, Fonds oder doch Rentenpapiere? Immobilienpreise in den Ballungszentren liegen weiter auf einem sehr hohen Niveau. Die Flucht nach Westen hält in Ostdeutschland weiter an und treibt die Preise für Wohnimmobilien in die Höhe. Ob der Trend weiter anhält, ist auch von der Konjunktur in der EU abhängig.

 

Schauen wir uns die Wohneigentumsquote in Europa an, stellen wir fest, dass in Rumänien die Eigentumsquote bei 96,8% liegt und in Deutschland bei 51,4%. Nur in der Schweiz liegt die Eigentumsquote noch tiefer bei 41,3%. Daraus könnte man schlussfolgern, dass Menschen in Rumänien im Verhältnis über mehr finanzielle Mittel verfügen als Menschen in Deutschland. Oder, die Preise für Wohneigentum in Deutschland sind unangemessen hoch und stehen eben in keinem Verhältnis. 

 

Üblicherweise trennen sich institutionelle Investoren von ihren Aktien und Fondsbeständen am Ende eines Jahres, um entweder die Gewinne, die während des Jahres aufgelaufen sind, zu verwirklichen oder um die aufgelaufenen Verluste zu realisieren. Gewinne sind gut, um die Investoren bei Laune zu halten und Verluste sind gut, um die Steuerlast zu drücken. Man könnte meinen, egal wie es ausgeht, es gibt ein Feuerwerk. Die Aktionärsquote in Deutschland liegt bei 6%, während die Quote in den angelsächsischen Ländern bei weit über 20% liegt. Also werden nur 6 von 100 Menschen in Deutschland in den Genuss kommen. Der Trend ist weiter stabil niedrig.

 

Bleiben demnach nur noch Rentenpapiere übrig, um eine Jahresendrally zu reiten. Aber da sieht die Performance in der Tat sehr düster aus. Bei Minuszins und aufflammender Inflation verlieren diese Papiere eher 4% im Jahr, als dass sie 4% gewinnen. Getreu unserem Titelmotto wer gewinnt die goldene Ananas bleibt abzuwarten. Am 31.12 sind wir schlauer.

Ich möchte das Thema der Investitionsmöglichkeiten nicht abschließen, ohne jedoch die Absolute Return Strategien, -zu denen übrigens auch wir zählen-, erwähnt zu haben. Markt- und konjunkturunabhängig bieten diese Strategien stetig zuverlässig stabile Renditen... Jahr für Jahr. Happy Hunting!

Massimo di Santo